Catania, am Fuße des Ätna …

 

Die 2. größte sizilianische Stadt nach Palermo mit über 300.000 Einwohnern zählt noch zu den versteckten Schätzen Italiens.

Catania liegt direkt unterhalb des Ätnas, welcher höchster Vulkan Europas ist und obendrein  einer der aktivsten weltweit.

Warum Catania auch „die schwarze Stadt“ genannt wird, ist ganz simpel zu erklären.  Nachdem im 17. Jahrhundert die Stadt nahezu komplett zerstört wurde, wurde sie aus Lava, dem damals meist vorhandenen Material neu errichtet.

Heutzutage ist das Lavagestein in ganz Catania noch sichtbar unter anderem in Form von Bodenbelag.

über den Dächern Catanias

 

Der schnellste Weg nach Sizilien

Erneut ging es mit unserem geliebten Verkehrsmittel, dem Flugzeug direkt von Wien nach Catania. Nach rund 1:45 Stunden Flugzeit haben wir den italienischen Boden erreicht und wurden auch schon vom atemberaubenden Ätna in Empfang genommen.

Das Stadtzentrum liegt nur 5 km vom Flughafen entfernt und ist optimal und preiswert mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Der Alibus fährt alle 20 Minuten vom Flughafen ab und hält bei 15 Haltestellen mitten im Zentrum von Catania.

Der Preis für ein Oneway Ticket beträgt 4€ und kann direkt beim Busfahrer erworben werden.

 

Catania- Bed and Breakfast an jeder Ecke

Hotels sind im Stadtinneren eine Seltenheit, umso mehr boomen sogenannte „Bed and Breakfast“ Unterkünfte im Herzen von Catania.

Für unseren Aufenthalt auf Sizilien haben wir uns rasch und eindeutig für das B&B Palazzo Cerami entschieden.

Unser liebevoll eingerichtetes Quartier lag nur wenige Schritte vom Piazza Stesicoro entfernt und auch zur Einkaufsstraße Catanias, die Via Etnea war es lediglich ein Katzensrpung.

Der Vermieter hat eine traumhaft große Altbauwohnung zu 6 luxuriöse Doppelzimmer bzw Suiten umgestaltet und mit einem kleinen aber äußerst charmanten Frühstücksraum ausgestattet.

Das Preis Leistungsverhältnis war großartig. Klara, die gute Fee im Haus, die ebenfalls für die Abwicklung vor Ort zuständig war, war sehr bemüht und das Frühstück mit vielen lokalen Produkten liebevoll zubereitet.

Crema di Pistacchio und andere tolle Aufsstriche

 

Pizza, soweit das Auge reicht und sizilianische Spezialitäten

Zugegeben, so köstlich und obendrein preiswert wie wir in Catania die 3 Tage lang gespeist haben, grenzt an einen Seltenheitswert.

1/2 Liter Hauswein für unschlagbare 4€, eine riesige Pizza, die ausreichend für 2 Personen ist für 6-8€, Antipasti mit 350g Prosciutto und Büffelmozarella für 7€. Es verging kein Tag an dem wir nicht positiv überrascht wurden.

Anhand der Preise ist schnell zu merken, dass Catania noch nicht von Touristen überflutet wurde, sondern hauptsächlich von den Einheimischen lebt.

 

Al Vicolo Pizza & Vino

Ein Geheimtipp, den wir direkt von unserem Ätnatourguide erhielten, doch so geheim war dieser gar nicht. Catanias Einwohner stehen dort ab 21 Uhr Schlange um einen Tisch zu ergattern. Ein bezauberndes Lokal, mit Tischen direkt auf der Straße oder auch im nicht ganz so charmanten Innenbereich.

Ein kleiner Tipp am Rande. Wir empfehlen bereits um 19:30h dieses nette Restaurant aufzusuchen. Zu diesem Zeitpunkt sind noch ausreichend Tische verfügbar.

Falls ihr Interesse an einer Vorspeise habt, bestellt euch bitte im Anschluss nur eine Pizza und esst diese zu zweit 😉 Die Portionen sind äußerst großzügig für wirklich kleines Geld.

350g Prosciutto mit Büffelmozzarella <3

 

UNA Hotel Palace & Etnea Roof Bar

Wohl eines der besten Hotels der Stadt mitten auf der Einkaufsstraße der Via Etnea. In den Abendstunden ist die Rooftop Bar mit zauberhaftem Blick über Catania und in Richtung Ätna ein Höhepunkt.

Die Terrasse präsentiert sich äußerst charmant und frisch und der Restaurantbereich wurde sehr eindrucksvoll und elegant eingerichtet.

Die Cocktailpreise bewegen sich zwischen 8-10€. Für diese Location auf jeden Fall angemessen. Wir konsumierten lediglich 2 Getränke und wurden regelrecht mit Pistazien, Nachos und anderen Knabbereien umsonst überhäuft.

Fazit: Ein toller Ort um einen schönen Sonnenuntergang zu erleben und an köstlichen Drinks zu nippen.

toller Ausblick auf der Etnea Roof Bar

 

Attraktionen und Besuchermagnete Catanias

Obwohl Catania eine doch recht überschaubare Stadt ist, gibt es hier unzählige Sehenswürdigkeiten und Geschehnisse, welche man umbedingt gesehen haben muss.

 

Der Wochenmarkt- Fera o´luni

Gleich um die Ecke vom Piazza Stesicoro findet immer, Montag bis Samstag das bunte Markttreiben auf dem Piazza Carlo Alberto statt. Ehrlicherweise muss man sagen, hier wird ebenfalls viel Gerümpel und Ramsch verkauft.

Von Kleidung in allen möglichen Varianten bis hin zu gefälschter Markenartikel wie Uhren, Gürtel oder auch Sonnenbrillen, man versucht hier alles an den Mann zu bringen.

Speziell Männer, die schnell von dem angebotenen Kram genervt sind, sollten ein wenig Geduld mitbringen. Sobald man nämlich im Herzen des Marktes angekommen ist, trifft man auf das wirkliche Marktleben.
Frischer Fisch, Meeresfrüchte, leckeres Obst, Gemüse und getrocknete Kräuter, soweit das Auge reicht. Am liebsten hätten wir unsere Koffer mit all diesen tollen Dingen randvoll gepackt.

Ab Mittags ist das unterhaltsame und bunte Treiben bereits vorüber und der riesige Platz wirkt leer und ausgestorben.

Benediktiner Kloster San Nicola

Im Jahre 1094 wurde dieses beeindruckende Benediktinerkloster als größte Klosteranlage Siziliens gegründet.

Auf einer Fläche von rund 20000m²  beherbergt das ehemalige Kloster die Universität von Catania seit 1977.  In dem schönen Bauwerk werden 12 Studienlehrgänge angeboten unter anderem  Architektur, Philosophie und Ingenieurwesen.

Diese Anlage ist wirklich eindrucksvoll. Die Studenten haben die Möglichkeit, in kleinen Erkern, welche mit Arbeitsutensilien ausgestattet sind, und direktem Blick in den bezaubernden Garten, ihre Prüfungen vorzubereiten. Hier würde wohl jeder gerne Student sein 😉

Außenbereich der Universität
liebevoll angelegte Grünanlage

 

Teatro Romano

Von Außen eher unscheinbar und der Eingang schwer zu finden, im Inneren umso imposanter. So präsentiert sich das Teatro Romano in Catania.

Der einzige Eingang befindet sich in der Via Emanuele 266 und der Eintritt beträgt 6€ pro Person. Unmittelbar an das römische Theater grenzen unzählige Wohnhäuser- der tägliche Ausblick auf dieses gut erhaltene Bauwerk muss spektakulär sein.

Nicht nur Großteile der Innenstadt entstanden aus dem schwarzen Lavagestein, auch die Zuschauerreihen und die Stufen des Teatro wurden daraus gebaut.

Im Inneren des Teatro Romano
beeindruckende Architektur

 

Weitere sizilianische Eindrücke:

Ein Bericht über unseren Ausflug zum aktivsten Vulkan Europas, dem Ätna darf natürlich auch nicht fehlen.

Hier gelangt ihr direkt zu unserem Ätna Trip und dem Besuch der Alcantara Schlucht.

Ein Gedanke zu “Catania, am Fuße des Ätna …”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.