Roma Antiqua- die ewige Stadt

 

Dass Rom mehr als nur Pizza und Pasta zu bieten hat, merkt man relativ flott.
Der kleine, entzückende Stadtkern hat uns sofort verzaubert.

Die Anreise mit dem Flugzeug war einfach und stressfrei, die italienische Mentalität war dennoch am Flughafen sofort spürbar- Mamma Mia.

Weiter ging es per Bustransfer mit Terravision direkt zum Hauptbahnhof Termini und weitere 20 Minuten später zu Fuß, trafen wir bei unserem Hotel Relais Trevi 95 Boutique ein.
Der Bus fährt im Schnitt alle 40-50 Minuten vom Flughafen in Richtung Termini und retour, die Fahrt ist mit 5€ äußerst preiswert. Je nach Verkehrslage kann man für eine Strecke rund 1 Stunde Fahrzeit berechnen.

Panorama Blick Forum Romanum

Rom, perfekt für einen Wochenendtrip

Mit unserem gebuchten Hotel Relais Trevi 95 Boutique haben wir mal wieder einen regelrechten Glücksgriff gemacht. Nur wenige Meter vom Fontana di Trevi und dem Quirinalpalast, dem Sitz des Präsidenten entfernt, umringt von schnuckeligen Restaurants und kleinen Einkaufsläden liegt dieses Design Hotel optimal.

Vom Hotel aus erreicht man in nur 5 Gehminuten die U-Bahn-Station Barberini mit direkten Verbindungen zum Vatikanstadt und zum Hauptbahnhof  Termini.

Unser Zimmer war extravagant eingerichtet und wirklich sehr sauber. Weiterer Pluspunkt- die Minibar. Jedes Getränk, (Bier inklusive) und jeder Snack wurde lediglich mit 1€ verrechnet- endlich einmal keine Minibarabzocke 😉
Ein absolutes Highlight in dieser Unterkunft ist allerdings die entzückende Terrasse, auf welcher wir jeden Tag unser Frühstück genießen durften. Die Kellner haben uns bereits am Morgen mit ihrem freundlichen Gemüt ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.

extravagante Zimmer im Altbaustil

 

Angekommen im Hotel packte uns förmlich die Lust die Stadt zu erkunden. In der italienischen Hauptstadt ist man am besten zu Fuß oder ganz traditionell mit dem Roller unterwegs.

Zuhause haben wir uns schon einige Angebote für eine Vespa eingeholt und diese vorab für 1 Tag reserviert. Man kann für die Tagesmiete, ganz egal für welchen Anbieter man sich entscheidet gut 50€ für eine Vespa 125cc rechnen. Eine Zusatzversicherung ohne Selbstbehalt würden wir bei dem Fahrverhalten, welches in Rom herrscht dringend empfehlen.

Wir waren mit unserer Anmietung bei BICI & BACI überaus zufrieden, die Abwicklung vor Ort war unkompliziert und das Personal sehr freundlich.

Restaurants auf der Strasse und Sehenswürdigkeiten in Gehweite

!Achtung- Betrüger!

Sobald man die eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten erreicht hat, gibt es jede Menge zu beachten und vorab zu wissen.
Viele Touristen vor uns sind bereits in die ein oder andere Falle getappt und haben sich übers Ohr hauen lassen.
Damit ihr vorgewarnt seid und euch das nicht passieren kann, haben wir hier das Wichtigste zusammengefasst.

  • Trevi Brunnen

    Einer der schönsten Brunnen der Welt, nur 2 Gehminuten entfernt von unserer Unterkunft Relais Trevi 95, war dieser Touristenhotspot natürlich ein Muss.
    Doch aufgepasst!
    Es tummeln sich Personen mit Sofortbildkameras rund um den Trevi-Brunnen, ihr Ziel ist es, ein Bild von euch zu schießen und dafür 10€ pro Stück zu kassieren.
    Dieses Bild ist jedoch komplett unbrauchbar und im Grunde genommen nicht mal 1 Cent wert.
    UNSER TIPP: Besser selbst ein Selfie machen 😉 Selfie Sticks werden dort in Scharen verkauft und mit etwas Verhandlungsgeschick bekommt man den auch schon für 5€ ;).

Fontana di Trevi

 

  • Piazza san Pietro- Petersplatz

    Kaum angekommen am Piazza san Pietro lauern euch erneut Personen auf, welche auf der Jagd nach eurer Urlaubskasse sind.
    Für viel Geld werden euch Tickets angeboten, die euch ein angebliches Anstellen und Warten von bis zu 2 Stunden ersparen sollen.

    Die Wahrheit ist: Ohne diesem Ticket wartet man knapp 15 Minuten. Dies ist allerdings ganz üblich, da der Zugang mit Metalldetektoren gesichert wird und jede Person vorab kontrolliert wird.
    UNSER TIPP: Tickets nicht kaufen und ein Tuch mitnehmen, da der Eintritt in die Kathedrale ausschließlich mit bedeckten Schultern erlaubt ist.

     

    Ausblick über Rom

    Shop im Petersdom- die Einnahmen dienen dem Erhalt.
  • Das Colosseum und Forum Romanum

    Eines gleich vorweg- das Colosseum und das Forum Romanum MUSS man einfach gesehen haben.
    Die Eindrücke, welche wir an diesem Tag gesammelt haben, waren atemberaubend und überwältigend.

    Massen an Touristen irren auch hier auf dem Vorplatz herum.
    Abermals wird man von unzähligen „Touristguides“ angesprochen, ob man sich nicht die Warterei ersparen möchte und statt dem normalen Ticket ein „Skip the line“ kaufen möchte. Auch Kombitickets für das Colosseum und Forum Romanum werden hier zu horrenden Preisen angeboten.
    UNSER TIPP: Nicht kaufen- spart euch das Geld für ein schönes Abendessen 😉 .
    Falls man einen Blick ohne Menschenmengen auf das Colosseum erhaschen möchte, kauft sich lieber gegenüber ein Ticket für das Forum Romanum und hält sich ganz Rechts. 

Der Blick auf das Colloseum vom Forum Romanum aus.

Essen und Trinken in Rom

Abseits der vielen Sehenswürdigkeiten in Rom gibt es unglaublich schöne und liebevoll eingerichtete Restaurants, welche einen regelrecht verzaubern.

 

Eine große Anzahl an Restaurants fluten die Gehsteige Rom’s und laden jedermann ein, ausgezeichnete italienische Spezialitäten zu genießen.

Eine wirkliche Empfehlung auszusprechen fällt einem dabei sehr schwer, jedoch hat es ein Restaurant geschafft uns besonders zu begeistern.

 

Mit ihren kleinen, romantischen Schirmchen über den Sitzen und dem exzellenten Service wurden wir sehr positiv überrascht. Die Preise sind recht touristisch, der Kellner konnte uns allerdings zig Empfehlungen aus der Speisekarte aussprechen und verfügte auch über ausgezeichnete Weinkenntnisse.

 

romantisches Restaurant mit Schirmchen

 

exklusive Speisekarte mit großer Auswahl

 

 

Weitere Eindrücke von Bella Roma


2 Gedanken zu “Roma Antiqua- die ewige Stadt”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.